Fort- und Weiterbildungen

Aktuelle Veranstaltungshinweise zu Aus-, Fort- und Weiterbildung

ab 27.Mai2024

Fortbildungsreihe zum Thema „Kinderschutz“

> Alle Infos

Die Erarbeitung eines Schutzkonzepts ist eine präventive Maßnahme, die das Miteinander im Amateurmusik-Verein, im Amateurmusik-Verband oder während der Veranstaltungen prägt. Denn emotionale, körperliche oder sexuelle Gewalterfahrungen bzw. Grenzüberschreitungen sind Realität für tausende Kinder und Jugendliche. Die WHO geht davon aus, dass mind. zwei Kinder bzw. junge Menschen pro Klassenstärke betroffen sind, daher müssen wir damit rechnen, dass Kinder und junge Menschen auch in unseren Strukturen betroffen sind.

In die folgende Fortbildungsreihe sind Erfahrungen aus der Kinderschutzkonzept-Entwicklung mit Kinder- und Jugendchören eingeflossen. Die Deutsche Chorjugend lädt Sie und euch herzlich dazu ein – als Verbandsverantwortliche oder Vorstandsverantwortliche der BMCO-Mitglieder-Mitgliedsvereine!

  • 14.05.2024: In unserem Chor passiert sowas nicht“ – Warum dies ein Trugschluss ist, und wie ihr Kinderchöre als sichere Orte gestalten könnt! (Einstieg). Auftakt für die Chorvereine und -Verbände, im DCJ-Newsletter bereits kommuniziert
  • 27.05.2024: Auftakt für Chor- und Orchesterverbände/-Vereine: „In unserem Verein, in unserem Verband passiert sowas nicht“ – Warum dies ein Trugschluss ist, und wie ihr Kinderchöre und Orchester als sichere Orte gestalten könnt! Zielgruppe: Vereins- und Verbandsvertreter:innen, Chor- und Orchesterleitungen. Uhrzeit: 19:30 – 20:30 Uhr. Ort und Anmeldung: Online Zoom-Veranstaltung Wiederholung vom 14.05.2024
  • 28.05.2024: Vor dem ersten Schritt: Die Risiko- und Potenzialanalyse // Anmeldung
  • 25.06.2024: Der gemeinsame Nenner: ein Leitbild formulieren (Schritt 1) // Anmeldung
  • 16.07.2024: Personalverantwortung und die Rolle des Vorstands in der Schutzkonzeptentwicklung (Schritt 2) // Anmeldung
  • 30.07.2024: „(Un)geschriebene Gesetze“ – mit Verhaltenskodex zum transparenten Miteinander (Schritt 3) // Anmeldung
  • 20.08.2024: Partizipation leben! Nachhaltig Kinder- und Jugendbeteiligung in den Choralltag integrieren (Schritt 5) // Anmeldung
  • 10.09.2024: Gewusst wie – Fortbildungsangebote, Kooperationen mit Fachleuten und Präventionsmaßnahmen (Schritt 4+6+9) // Anmeldung
  • 24.09.2024: Eine offene Feedbackkultur schaffen: Beschwerdewege im Chor etablieren (Schritt 7) // Anmeldung
  • 08.10.2024: „Da haben wir einen Plan“ – vorbereitet im Verdachtsfall durch einen Interventionsplan (Schritt 8) // Anmeldung

Die Veranstaltungen finden auf zoom statt. Die Bausteine sind auch einzeln ergiebig, ermöglichen aber als Reihe die Erarbeitung eines Schutzkonzeptes.

Wir freuen uns, wenn dieses wichtige Thema möglichst viele Menschen in der Amateurmusikszene erreicht, und grüßen euch herzlich: Maximilian Guder (Vorsitzender), Anna Wiebe (Geschäftsführung), Henrike Schauerte (Projektleitung „Chor – mit Sicherheit!“)

08.Juni2024

Stimmbildungstag mit Patrick Scharnewski

Friedenskirche Berne, Lienaustraße 5

> Alle Infos

Der klingende Ton sollte am Ende das mühelose Ergebnis eines guten Trainings der hierfür notwendigen Grundlagen sein. Sich an diese Grundlagen immer wieder zu erinnern, ist nicht nur gut und hilfreich für singende Laien – auch professionelle Chöre und Ensembles arbeiten immer wieder an den Basiselementen für einen homogenen Gesamtklang.

Im Rahmen einer Chorprobe ist der Beginn mit dem Einsingen ein wichtiger Bestandteil. Es dauert in der Regel nicht allzu lange und soll die Stimme, Körper und Geist für die gemeinsame Probe aktivieren. Für die Erklärung von Zusammenhängen bleibt vor der eigentlichen Probe meist keine Zeit. Das ist beim Stimmbildungstag anders, da geht es nur um die Vorbereitung und den Hintergrund.

Die chorische Stimmbildung hat die Aufgabe, eine Gruppe Menschen mit ihren wunderbar individuellen Stimmen zu einem homogenen Klangkörper werden zu lassen. Das betrifft die Themen Körper, Atem, Resonanz und Klang. Je mehr Kenntnis alle Chorsingenden von ihrem Instrument haben, desto beeindruckender wird das gemeinsame Klangergebnis und -erlebnis.

Es geht um den Anspruch an die klangliche Ästhetik, der bis zu Fragen der Interpretation reicht. Darüber hinaus spielen musikalische Aspekte wie z. B. Vokalausgleich, Registerausgleich, Erweiterung des Stimmumfanges, Dynamik, Stimmsitz und Artikulation eine wichtige Rolle.

Wann und wo?
Sonnabend, den 8. Juni 2023 von 10.30 – 15.30 Uhr in der Friedenskirche Berne, Lienaustraße 5. Verkehrsverbindung: U-1 bis Berne und Bus 17 bis Lienaustr.

Kosten:
Der Kostenbeitrag beträgt 11 € inkl. Imbiss für Chorverbandsmitglieder, 18 € für andere. Bezahlung bar vor Ort.

Anmeldung:
Anmeldung per E-Mail an volkmar-grote@chorverband-hamburg.de.