One Voice Chor (Ehemaligenchor der Hamburger Alsterspatzen)

Frauenchor im Kreis 1 (Westlich der Alster)

One Voice Chorfoto

Der One Voice Chor, so benannt nach dem gleichnamigen Titel des früheren US-Superstars Barry Manilow, besteht überwiegend aus ehemaligen Mitgliedern der Hamburger Alsterspatzen, des Kinderchores an der Staatsoper, und ist so etwas wie die Krönung der Spatzenchorgruppe. Am Anfang bestand nur eine in Kammerchorstärke auftretende Frauenchorgruppe mit großem A cappella- Konzertrepertoire, die den vielfach preisgekrönten Alsterspatzen alle Ehre machte und selber Ende der 90er Jahre den Brahms-Wettbewerb und den 1. Preis im Hamburger Chorwettbewerb des Landesmusikrates gewann. Später gesellten sich nach Bedarf auch Männerstimmen dazu, und der Chor absolvierte Fernsehauftritte und eroberte sich mit Jürgen Luhn, seinem Gründer und Leiter, die Hauptwerke der Oratorienliteratur.

Das Ensemble fungiert vorwiegend projektgebunden und auch heute noch getrennt in Konzerte mit der Frauenchorgruppe und der Gemischtchor-Besetzung.

Jüngste Mitwirkungen waren in den Proms-Konzerten der Klassik Philharmonie Hamburg unter Robert Stehli im September 2011 mit Opern- und Oratorienchören aus Carmen, der Verkauften Braut und den Jahreszeiten. Im November 2011 wirkten sie in einem Konzert der St.- Katharinenkantorei in der Laeiszhalle mit Hugo Wolfs „Feuerreiter“, „Taillefer“ von Richard Strauss und den Carmina burana mit. Danach gab es einen gemeinsamen Auftritt mit dem „Quellensemble“ Hamburger Alsterspatzen in deren großem Hauptweihnachtskonzert 2011 in der Hauptkirche St. Petri Hamburg mit Chören aus dem Messias und der großartigen Bruckner-Motette „Virga Jesse“.

Weitere Aufführungen in den Jahren 2012 und 2013

Requiem von Gabriel Fauré in der St. Andreas-Kirche Hamburg (25.11.2012)

Erneute Aufführung der Carmina burana in großer Besetzung, zusammen mit der St. Katharinen-Kantorei, Mitgliedern des Chores der Universität Hamburg und älteren Mädchen der Hamburger Alsterspatzen (2013), beide Konzerte unter der Leitung von Jürgen Luhn.

Wir suchen jederzeit neue Mitglieder (Altersgrenze 45 Jahre, bei den Männerstimmen auch höher).

Für Interessenten wie Konzertagenten, Firmen, Kulturvereine, andere Chöre usw.: Neben Alleinauftritten und –konzerten des One Voice-Ensembles wäre es auch möglich, den Chor für gemeinsame Konzerte zu engagieren. Denkbar ist dann bei Aufführungen der großen Oratorien auch die Mitwirkung der ältesten Alsterspatzenmädchen in der Sopran- und Altgruppe. Jederzeit abrufbar bzw. schnell einzustudieren sind die Chorparts der großen Oratorien und Orchestermessen.

Zurück zur Übersicht

Um Ihr Website-Erlebnis zu personalisieren und zu verbessern, werden Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen.

Hinweis schließen