Aktuelles

Neues und Interessantes aus dem Hamburger Chorleben

Studie „Chormusik in Corona-Zeiten“

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Chor-Begeisterte,

seit einem Jahr hat es die Chormusik schwer. Kaum ein gesellschaftlicher und kultureller Bereich hat gravierender unter der Corona-Pandemie zu leiden als die Chormusik. Manche Chöre kämpfen im Moment um ihre Existenz. Es ist daher höchste Zeit, die Situation der Chöre systematisch zu dokumentieren.

Wir bitten Sie daher, an der von Carus mitinitiierten, aktuellen ChoCo-Studie der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt unter Leitung von Prof. Kathrin Schlemmer selbst teilzunehmen und diese möglichst breit über Ihre Kanäle und in Ihr Netzwerk zu streuen.

Link zur Studie: https://www.soscisurvey.de/ChoCo2021/

Die Umfrage soll die Situation der Chöre in Deutschland, Österreich und der Schweiz umfassend beschreiben, um zu erkennen, welche konkreten Maßnahmen zum Schutz und Wiederaufbau der Chormusik im deutschsprachigen Bereich notwendig sind.

Schwerpunkt sind die Chöre im Amateur- und semiprofessionellen Bereich, aber wir laden auch professionelle Chöre zur Teilnahme ein. Sowohl die generelle Lage der Chöre wie zum Beispiel die Entwicklung von Mitgliederzahlen, die Erfahrung mit Probenhäufigkeit und Probenformaten, die räumliche Situation der Chöre mit Blick auf Proben und Konzerte als auch die finanzielle Lage der Chöre und ihrer Leiter/innen sind Themen der Studie. Ein eigener Bereich ist der Frage gewidmet, welche spezifischen Förderungen notwendig sind, um Chöre zu einem erfolgreichen Neustart zu verhelfen.

Für den Fragebogen, der sich an Chorvorstände, Chorleiter/innen und Chor-Verantwortliche richtet, werden 10 Minuten benötigt. Es ist die erste umfassende Studie, die die Situation der Chormusik während der Pandemie wissenschaftlich untersucht.

Vielen Dank!

Mit den besten Grüßen
Dr. Johannes Graulich und Ester Petri

Eine Studie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt unter der Leitung von Prof. Dr. Kathrin Schlemmer. Ko-Autoren: Domkantor KMD Tobias Brommann, UMD Prof. Jan Schumacher, Goethe Universität Frankfurt/Main, Ester Petri und Dr. Johannes Graulich, Carus-Verlag