Aktuelles

Neues und Interessantes aus dem Hamburger Chorleben

Musikbegeisterte für Forschungsarbeit gesucht

Liebe Musikerinnen und Musiker,

unsere eigene Faszination und Leidenschaft für die Musik hat uns dazu bewogen, in unserer Masterarbeit die Beziehung zwischen Menschen und Musik zu untersuchen. Wir – das sind Chiara Hiller und Anna-Lena Hauth, zwei Psychologiestudentinnen an der Universität Heidelberg. Die Studie findet in Kooperation mit dem Leibnizinstitut für Resilienzforschung und der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz statt.

Für eine aussagekräftige Untersuchung suchen wir viele musikbegeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die uns bei unserer Forschung unterstützen möchten!

Mitmachen können generell alle ab 16 Jahren, die in ihrer Freizeit mindestens 1x pro Woche Musik machen und/oder regelmäßig Musik hören (was für Musik oder wie gut, ist ganz egal!).

Kurz und knapp:

Unterstützt die psychologische Forschung, indem ihr ab Anfang Februar über 8 Wochen hinweg einmal pro Woche einen 20-minütigen Fragebogen ausfüllt, als Dankeschön erhaltet ihr ein Expertenvideo zum Thema Stressbewältigung und habt die Chance auf einen Gewinn!

Anmeldung bei: musik-studie-2022@uni-mainz.de

Was müsstet ihr machen?

Ganz einfach und bequem von zu Hause füllt ihr Anfang Februar einen ca. 30-minütigen Fragebogen aus, den ihr von uns per E-Mail erhaltet. Über 8 Wochen hinweg schicken wir euch dann jeden Sonntag einen kurzen (ca. 20-minütigen) Fragebogen zu, der sich auf die vergangene Woche bezieht. Und das war’s schon!

Was habt ihr davon?

Als kleines Dankeschön erhaltet ihr am Ende der Studie ein wissenschaftlich fundiertes Expertenvideo zum Thema „Stressbewältigung“. Zusätzlich werden unter allen Teilnehmenden 30 Geldgutscheine im Wert von 50€ verlost!

Wie meldet ihr euch an?

Sendet dafür einfach eine E-Mail mit einer gültigen Mailadresse an musik-studie-2022@uni-mainz.de. Ihr werdet eine Bestätigungsmail mit weiteren Infos erhalten.

Zwar müssen wir die E-Mail-Adresse für die Zusendung des wöchentlichen Links zum Fragebogen erfassen, sie wird aber sicher und getrennt von euren übrigen Daten gespeichert. Eure Daten werden vollständig anonymisiert erhoben und ausgewertet. Dazu erstellt ihr ein persönliches Codewort, das nur ihr selbst kennt. Ein Rückschluss auf eure Person ist also nicht möglich.

Falls ihr Fragen oder Anmerkungen habt, könnt ihr euch selbstverständlich gerne jederzeit bei uns melden.

Beste Grüße aus Heidelberg,

Anna-Lena Hauth & Chiara Hiller
(Projektleitung: M.Sc. Friederike Köhler)