Aktuelles

Neues und Interessantes aus dem Hamburger Chorleben

„Bengelsstimmen“

Offene Chorprobe am 10. September

Männer aufgepasst: Der neugegründete Chor „Bengelsstimmen“ sucht noch nach Mitgliedern und lädt am 10. September 2019 zum offiziellen Casting ein. Die offene Probe startet um 21:00 Uhr in St. Katharinen am Katharinenkirchhof 1.

„Die besten Ideen bekommt man eben meistens, wenn es schon längst dunkel ist“: Rico und Jesse, 26 und 25, sind eines Nachts mit ihren Freunden unterwegs zum Hamburger Kiez, als sie anfangen, in der Bahn zu singen – und plötzlich das ganze Abteil miteinsteigt. „Das hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir am nächsten Tag gleich mit der Planung für einen Chor angefangen haben“, erzählen die beiden heute.

Logos wurden gebastelt, ein Name gesucht. „Die geeignete Location haben wir mit Hilfe der Hamburger Liedertafel in St. Katharinen gefunden.“ Seit Mai werden hier die Stimmbänder des Männerchors „Bengelsstimmen“ jeden Dienstag 21:00 Uhr wachgerüttelt.

Bei den „Bengelsstimmen“ geht es vor allem um Spaß

„Wir wollen unseren Enthusiasmus mit so vielen coolen und offenen Leuten wie möglich teilen“, erklären Rico und Jesse. Am 10. September findet deshalb ein weiteres offizielles Casting an zentraler Stelle statt. Noch ist die Zukunft des Chores offen, aber durch den Beitritt der Männer als eigenständiger Chor zur „Hamburger Liedertafel von 1823“ sind einige bürokratische und organisatorische Hürden schon genommen.

„Auftritte, auch mal auf einer richtig großen Bühne, sind natürlich ein Traum“, so Rico und Jesse. „Aber das ist noch Zukunftsmusik.“ Erstmal geht es den beiden Gründern um den Spaß am Singen. Mit den „Bengelsstimmen“ wollen sie den Alltagsstress abschütteln und im Anschluss mit den restlichen Bengeln anstoßen. Talentfreiheit ist deshalb kein Ausschlusskriterium.

Derzeit singen die jungen Männer mit ihrem Interimscoach Jan Philipp Jacobs Wer als Chorleiter/in also Lust hat, von Anfang an dabei zu sein und mit zu entwickeln kann sich gern an uns wenden.

Die „Bengelsstimmen“ bei Facebook

Die „Bengelsstimmen“ bei Instagram

Um Ihr Website-Erlebnis zu personalisieren und zu verbessern, werden Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen.

Hinweis schließen